Aktuelles

EE&MC-Studie zu kartengestützten Debit-Zahlungssystemen

|   Aktuelles

Das Bundeskartellamt hat sich 2013 zu der Vereinbarung der Deutschen Kreditwirtschaft zum bestehenden kartengestützten Debit-Zahlungssystem (ehemals electronic cash) geäußert. Konkret hat das Bundeskartellamt wettbewerbliche Bedenken bezüglich der Vereinbarungen zwischen den beteiligten Spitzenverbänden der Banken geäußert.

Im Fokus der Behörde stand die gemeinsame Festlegung der Entgelte, welche von den kartenakzeptierenden Händlern an die kartenausgebenden Institute zu entrichten waren. Eine solche einheitliche Festsetzung habe nichts mit wettbewerblichen Marktverhältnissen zu tun. Ziel sollte es vielmehr sein, in Wettbewerbsmärkten differenzierte Entgelte zwischen einzelnen Händlern und Banken zu ermöglichen, die das Ergebnis individueller Verhandlungen sind.

An diesem Punkt setzt eine aktuelle EE&MC-Studie zu kartengestützten Debit-Zahlungssystemen an. Diese Studie wird in Kooperation mit dem EHI Retail Institut, Köln, durchgeführt. Durch Befragung von kartenakzeptierenden Händlern wird ein hypothetischer Geschehensverlauf ermittelt, um zu eruieren, wie Händlerentgelte sich entwickelt hätten, wenn die Festlegung des Entgeltes nicht einheitlich erfolgt wäre. Eine solche Untersuchung ist als „but for analysis“ bekannt, die sich aus dem englischen Begriff „comparison with the identical situation but for the infringement“ ableitet.

Die von EE&MC konzipierte softwaregestützte Untersuchung identifiziert die Teilnutzenwerte einzelner Produkteigenschaften aus Sicht der kartenakzeptierenden Händler. Die Teilnutzenwerte der Befragten werden zu der Gesamtnutzenfunktion aggregiert, aus dem sich wiederum die Preis-/Absatzfunktion ergibt. Diese Preis-/Absatzfunktion ist Grundlage der Simulation der hypothetischen Werte, die sich ergeben hätten, wenn die Händlerentgelte nicht gemeinsam von den beteiligten Spitzenverbänden der Banken festgelegt worden wären.

Wenn Sie Interesse an der Methodik sowie der Feststellung des hypothetischen Geschehensverlaufs bzw. der but for-Analyse zu den Händlerentgelten haben,dürfen wir Sie bitten, Kontakt mit uns aufzunehmen:

T 0211-4544977-0

Dr. Pascal Hildebrand, Senior Consultant

E PHildebrand(at)ee-mc.com

Wir beraten Sie gerne.