Aktuelles

2017: EE&MC schätzt Schäden aus dem LKW-Kartell

|   Aktuelles

EE&MC bietet als Unternehmen in allen Fragen des Kartellrechts hochentwickelte ökonomische Analysen, Beratung sowie Sachverständigengutachten an.

Die EU-Kommission hat festgestellt, dass die LKW-Hersteller MAN, Volvo/Renault, Daimler, Iveco und DAF gegen die EU-Kartellvorschriften verstoßen haben. Die LKW-Hersteller hatten über 14 Jahre hinweg Verkaufspreise für LKWs abgesprochen und die mit der Einhaltung der strengeren Emissionsvorschriften verbundenen Kosten in abgestimmter Form weitergegeben. Wegen dieser Verstöße verhängte die Kommission im Juli 2016 eine Geldbuße in Höhe von 3 Mrd. €.

Das LKW-Kartell war europaweit aktiv. Dementsprechend ist auch die Anzahl der möglichen Geschädigten aus diesem Kartell hoch.

EE&MC wurde im Laufe der letzten Monate von zahlreichen Geschädigten aus unterschiedlichen EU-Mitgliedsstaaten beauftragt, eine Schätzung der möglichen Schäden aus dem LKW-Kartell vorzunehmen. Die Bandbreite der EE&MC-Kunden ist umfangreich: Geschädigte sind nicht nur Speditionen sondern auch Unternehmen aus verschiedenen Sektoren wie Entsorgung, Bau, Lebensmittelindustrie, etc.  

EE&MC führt die Daten der EE&MC-Kunden in einem Datenpool zusammen. Auf diese Weise ist es möglich, statistisch robuste Aussagen über einen möglichen Kartellschaden zu treffen. Zur Kartellschadensschätzung selbst verwendet EE&MC wissenschaftlich anerkannte und bewährte Instrumentarien. EE&MC verfügt über solide Erfahrungen, solche Kartellschadensschätzungen. Im Einklang mit Vorgaben aus dem EU-Kartellrecht erstellt EE&MC hierzu fundierte individuelle Gutachten.  

EE&MC bietet als Unternehmen in allen Fragen des Kartellrechts hochentwickelte ökonomische Analysen, Beratung sowie Sachverständigengutachten an. Die Europäische Denkschule sowie der bewährte interdisziplinäre Ansatz, der Recht und Ökonomie integriert, sind die Eckpfeiler unserer Beratung. Mit Erfolg implementieren wir seit mehr als zwei Jahrzehnten diesen Ansatz. EE&MC Managing Partner, Frau Professor Hildebrand, ist Gründerin der Europäischen Denkschule.

Bei Fragen zu unserem Dienstleistungsangebot dürfen wir Sie bitten, Kontakt mit uns aufzunehmen:

T 0211-4544977-0

E PHildebrand(at)ee-mc.com

Wir beraten Sie gerne.