Aktuelles

17. Jahreskonferenz des International Competition Network (ICN) in Neu Delhi

|   Aktuelles

Frau Professor Hildebrand nahm 2018 als NGA des Bundeskartellamtes an der 17. ICN-Konferenz in Neu Delhi teil.

Das International Competition Network (ICN) wurde im Jahr 2001 gegründet und dient der weltweiten Zusammenarbeit nationaler und internationaler Wettbewerbsbehörden sowie Non-Governmental Advisors (NGA) bei der Kartellrechtsanwendung. Es ist mit insgesamt 138 Wettbewerbsbehörden aus 125 Staaten das bedeutendste Netzwerk von Wettbewerbsbehörden weltweit.

In den Arbeitsgruppen des ICN tauschen sich Mitglieder und NGA’s zu diversen Themen des Kartellrechts aus. Die Ergebnisse dieser Arbeitsgruppen sowie deren Implikationen für die Wettbewerbspolitik und -durchsetzung werden einmal jährlich auf der Jahreskonferenz des ICN diskutiert.

Die 17. ICN Jahreskonferenz fand vom 21. bis 23. März 2018 in Neu Delhi, Indien, statt. Gastgeber der diesjährigen Konferenz war die Competition Commission of India (Indische Wettbewerbsbehörde). Unter den fast 500 Teilnehmern aus über 70 Staaten waren neben Vertretern internationaler Organisationen auch Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie Rechts- und Wirtschaftsexperten. Frau Professor Dr. Dr. Doris Hildebrand nahm auf Einladung des Bundeskartellamtes als Non-Governmental Advisor (NGA) an der Konferenz teil.

Wie auch in den Jahren zuvor, wurde die Konferenz durch eine Pre-ICN Veranstaltung komplementiert. Diese wurde von der International Bar Association (IBA) in Kooperation mit der International Chamber of Commerce (ICC) organisiert und zum Thema “Emerging Themes in Global Antitrust Policy & Enforcement” abgehalten.

Auf der diesjährigen ICN-Konferenz wurden unter anderem die folgenden Arbeitsprodukte des zurückliegenden Jahres verabschiedet: Allgemeine Grundsätze eines fairen Verfahrens sowie ein erweiterter Leitfaden zum Ermittlungsprozess, eine Aktualisierung und Erweiterung der Empfehlungen zur Kooperation in Fusionskontrollverfahren, zum Anmeldezeitpunkt und der Dauer von Verfahren sowie ein Zwischenbericht über effiziente und effektive Kronzeugenprogramme. Weiterhin wurden Arbeitsprodukte verabschiedet, die sich insbesondere mit vertikalen Zusammenschlüssen, Sektoruntersuchungen und Strategien zur Entwicklung eines wirksamen Wettbewerbs befassen. Weitere Informationen zu den Arbeitsprodukten finden Sie auf der Konferenzseite unter icn2018delhi.in/conference-materials.html.

Die Homepage des ICN ist unter www.internationalcompetitionnetwork.org abrufbar.

Gastgeber der ICN-Jahreskonferenz 2019 wird die kolumbianische Wettbewerbsbehörde sein.