• Deutsch
  • English
  • Nederlands

Hypothetischer Monopolistentest (HM-Test)

Bei vielen Wettbewerbsbehörden ist der Hypothetische Monopolisten-Test (HM-Test) ein anerkanntes Prüfungsverfahren. Dieser Test ist in den USA als SSNIP (Small but Significant, Non-transitory Increase in Price)-Test bekannt.

Der HM-Test kann sowohl zur Definition des relevanten geographischen Marktes als auch zur Definition des relevanten Produktmarktes herangezogen werden.

Der HM-Test ermöglicht klare Aussagen zu Nachfrageverschiebungen bei Preisveränderungen. Mit einem solchen Test kann ermittelt werden, ob Verbraucher bereit sind, Preiserhöhungen in Kauf zu nehmen oder ihr Konsumverhalten zu verändern und auf Substitutionsprodukte auszuweichen. Ist das Resultat der Preiserhöhung negativ, werden diese Substitutionsprodukte in den relevanten Markt inkludiert.

Im Rahmen des HM-Tests wird eine hypothetisch dauerhafte Preiserhöhung von 5%–10% simuliert und eine Analyse der Verbraucherreaktionen auf die Preiserhöhung vorgenommen. Mit seiner Hilfe kann bestimmt werden, ob diese Erhöhung der Preise für den Anbieter profitabel ist oder nicht.

EE&MC verfügt über umfassende Erfahrungen und die besten Analysewerkzeuge zur Durchführung des HM-Tests. Hierbei setzt EE&MC nicht nur vorhandene Marktstrukturdaten, Kundenbefragungen sowie Analysen über Nachfrageverhalten ein, sondern verwendet auch für den Markt spezifisch entwickelte Marktsimulationsmodelle. Dabei setzt EE&MC überwiegend computerunterstützte Conjoint-Analysen ein.