• Deutsch
  • English
  • Nederlands

Vereinbarungen

Gemäß der Europäischen Schule ist zu untersuchen, ob Vereinbarungen auch tatsächlich den Wettbewerb beschränken. Belegt die ökonomische Analyse, dass eine solche Beschränkung nicht vorliegt, ist die Vereinbarung nicht vom Kartellverbot nach Artikel 101 AEUV erfasst. 

Sollte eine Wettbewerbsbeschränkung vorliegen, so ist zu untersuchen, ob eine Gruppenfreistellung zur Anwendung kommt.  

Einige Vereinbarungen wie beispielsweise Preiskartelle beschränken per se den Wettbewerb. In einem solchen Fall ist eine individuelle Freistellung vom Kartellverbot nur dann möglich, wenn die wettbewerbsfördernden Elemente die Wettbewerbsbeschränkung überwiegen.

Insofern entscheidet die ökonomische Analyse über die juristische Qualifizierung einer Vereinbarung.

Im Folgenden finden Sie einige EE&MC Beiträge zu der ökonomischen Würdigung von Vereinbarungen/Kartellen gemäß der Europäischen Schule. 

Nach oben