• Deutsch
  • English
  • Nederlands

Instrumentenvariablen

Das Einfügen von Instrumentenvariablen („IV“) in eine lineare Regression ist eine klassische Methode, um die Endogenität von erklärenden Variablen zu berücksichtigen. Da in einer linearen Regression der Erhalt der Beihilfe als eine endogene erklärende Variable für die Leistungsfähigkeit einer Firma gesehen werden kann, werden Instrumentenvariablen benutzt, um den Effekt einer staatlichen Beihilfe zu bewerten.

Die Instrumentenvariable ist eine Variable, die den Erhalt der Beihilfe erklären kann, aber keine direkte Auswirkung auf andere unbeobachtete Bestimmungsfaktoren des Ergebnisses hat, die gemessen werden sollen. Durch die Verwendung von Instrumentenvariablen ist es möglich, sich auf die Teilnahme am Vorhaben, ohne eine Beeinträchtigung durch den Selektionseffekt zu fokussieren. Zur Veranschaulichung kann man die hinter den Instrumentenvariablen stehende Logik folgendermaßen betrachten. In einem ersten Schritt wird die Teilnahme am Vorhaben auf alle exogenen Variablen einschließlich der Instrumentenvariablen regressiert. In einem zweiten Schritt wird die Variable, die anzeigt, ob die Beihilfe erhalten wurde, durch die im ersten Schritt vorhergesagte Teilnahme ersetzt: Diese erwartete Teilnahme ist nicht korreliert mit anderen unbeobachteten Faktoren, die ebenfalls das Ergebnis bestimmen.