• Deutsch
  • English
  • Nederlands

Fusionskontrolle

Um die Anforderungen des SIEC-Tests (Significant impediment of effective competition-Test) in der EU-Fusionskontrolle zu erfüllen, wendet EE&MC modernste ökonomische Techniken in Form von Simulationsmodellen an. Im SIEC -Test liegt der Analyseschwerpunkt auf den einseitigen Auswirkungen (unilateralen Effekten) von Preisänderungen nach einem Zusammenschluss.

Das EE&MC-Simulationsmodell bildet das Post-Merger-Verhalten der fusionierten Unternehmen und deren neue Marktpositionierung ab. EE&MC führt Modellierungen wie folgt durch:

  1. Der erste Schritt ist die Vereinfachung der komplexen Pre-Merger-Situation. Die reale Marktstruktur wird identifiziert und die Schlüsselfaktoren, welche die Entscheidungsprozesse der Marktakteure beeinflussen, werden abgebildet.
  2. Im zweiten Schritt erfolgt die Modellierung des Marktes. In diesem Prozess sind Know How über Modellierungen von realen Märkten und Kenntnisse über die zu Grunde liegende ökonomische Theorie unerlässlich.
  3. Ausgehend von dem erstellten Modell werden die benötigten Daten zu Preisen und Marktanteilen erhoben. Das Modell wird mit diesen Daten „gefüttert“ und durchläuft anschließend vielfältige ökonometrische Analysen.
  4. Ergebnis der Modellierung ist die quantitative Vorhersage von einseitigen (Preis-) Effekten. Abschließend kann eine Ursachen- und Wirkungsanalyse der verschiedenen möglichen Marktsituationen durchgeführt werden, um die "but for" Situation zu modellieren.

Die Kunst in der Modellierung ist es, die Realität zu vereinfachen und dennoch alle wichtigen Faktoren einer Fusion zu erfassen.

Vorteil des EE&MC-Simulationsmodells ist, dass der Fokus der Untersuchung auf den wesentlichen Fakten und Annahmen liegt. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist, dass durch die Quantifizierung der Marktfakten der Genauigkeitsgrad in der Analyse erhöht wird. Auf Grundlage dieser Modelle sind robuste Vorhersagen über zukünftige Marktergebnisse für EE&MC möglich.

Ergänzend zu diesen Simulationsmodellen kommen zunehmend Testverfahren zum Einsatz.

Nach oben