• Deutsch
  • English
  • Nederlands

Kartellverbot

Artikel 101 (1) AEUV verbietet Vereinbarungen, deren Zweck oder Effekt es ist, den Wettbewerb innerhalb des Gemeinsamen Marktes zu beeinträchtigen, zu verhindern oder ganz zu beseitigen. Entscheidend in dieser Frage ist eine ökonomische Analyse der Wettbewerbssituation auf dem relevanten Markt.

Eine Freistellung vom Kartellverbot ist nach Artikel 101 (3) AEUV möglich, sofern die positiven Effekte der betreffenden Vereinbarungen ihre negativen Effekte überwiegen. Solche Bewertungen erfordern komplexe ökonomische Analysen.

EE&MC berät Unternehmen erfolgreich, indem wir als Experten Marktabgrenzungen und Marktanalysen durchführen, die sich an der Entscheidungspraxis der Europäischen Kommission und der Gerichte im Sinne der Europäischen Schule orientieren.