• Deutsch
  • English
  • Nederlands

Handel 2

EE&MC führte 2013 eine Marktdefinition bezüglich einer vertikalen Vereinbarungen zwischen einem Bierhersteller und einem seiner Vertriebskanäle durch. 

Jede Marktabgrenzung ist fallbezogen. Die Spruchpraxis bestätigt, dass Marktdefinitionen von Fall zu Fall unterschiedlich sein können, auch wenn diese auf den ersten Blick ähnlich erscheinen. Marktabgrenzungen ändern sich nämlich je nach Wettbewerbsproblem. Dies bedeutet, dass Märkte unterschiedlich abzugrenzen sind - je nachdem ob es sich um eine Fusion, eine Vereinbarung oder Marktmacht handelt. Die konkreten ökonomischen und rechtlichen Umstände eines Falles beeinflussen schlussendlich die Marktdefinition. EE&MC führt seine Analysen stets fallbezogen und gemäß der Bekanntmachung der Kommission über die Definition des relevanten Marktes durch.

In dem vorliegenden Fall betrachtete EE&MC Faktoren wie die Eigenschaften der Marktteilnehmer, die Preise, den konkreten Verwendungszweck, den räumlichen Markt sowie die Präferenzen der Endverbraucher auf der nachgelagerten Handelsstufe. All diese Faktoren führten schlussendlich dazu, dass von der bisherigen Marktabgrenzung abzuweichen sei und eine fallbezogene Definition zu erfolgen hatte.