• Deutsch
  • English
  • Nederlands

AGA / Air Products

Im Jahr 2001 untersuchte die niederländische Kartellbehörde NMa den Markt für Industriegase in Folge des Verkaufs von Teilen der holländischen Betriebe von  AGA Gas an Air Products. Neben der Anwendung der sogenannten "Checklisten"-Kriterien für kollektive Marktbeherrschung war eine Analyse eines möglichen wettbewerbswidrigen Verhaltens Gegenstand der Untersuchung.

EE&MC untersuchte den Markt für Industriegase, insbesondere die Entwicklung der Marktanteile sowie die Abstände der Marktanteile. Darüber hinaus fokussierte sich der von EE&MC angewandte Ansatz auf drei Säulen:

  • Binnenwettbewerb: Um festzustellen, dass in einem Oligopol nicht wettbewerblich agiert wird, müssen die Wettbewerbsbedingungen derart sein, dass sie wettbewerbliches Verhalten der Mitglieder des Kartells erschweren und somit Koordination untereinander begünstigen.
  • Außenwettbewerb: Sofern neben den Mitgliedern des Oligopols weitere Unternehmen auf dem relevanten Markt aktiv sind, muss untersucht werden, ob es keinen Wettbewerb zwischen ihnen und dem Oligopol gibt.
  • Wettbewerbsgeschehen: Der dritte Punkt, der in einer engen Verbindung mit dem ersten Punkt steht, ist die Analyse der Frage, ob die Mitglieder des Oligopols tatsächlich Wettbewerbsparameter verwenden.