• Deutsch
  • English
  • Nederlands

Fusionskontrolle

Die neuen rechtlichen Anforderungen verlangen einen stärker wirtschaftlich orientierten Ansatz, den sogenannten "more economics based approach" (bzw. "more economic approach" oder European School). Mit dieser Integration von Recht und Ökonomie folgt Europa der bewährten US-Tradition in der Wettbewerbsökonomie - ohne sie jedoch zu kopieren.

Der moderne europäische Ansatz erfordert eine detaillierte effektbasierte Analyse der Märkte. Dabei werden sowohl Marktzugangsbedingungen betrachtet als auch die Marktpositionen der schon am Markt tätigen Unternehmen bewertet. Hierzu entwickelt sich seit Mitte der 90er Jahre eine eigenständige Denkschule, die Europäische Schule. Wesentlicher Beitrag der Europäischen Schule ist, dass Entscheidungsträger - Richter, Beamte, Anwälte und Ökonomen - innerhalb eines vollständig beschriebenen und soliden wettbewerbstheoretischen Rahmens agieren.

Im Bereich der Zusammenschlüsse bietet EE&MC basierend auf diesem wirtschaftlichen Ansatz umfangreiche Dienstleistungen an. Über besondere Expertisen verfügt EE&MC bei den Themen