• Deutsch
  • English
  • Nederlands

EE&MC Geschichte

EE&MC ist heute eine wettbewerbsökonomische Unternehmensberatung mit erfahrenen und herausragend ausgebildeten Ökonomen.

Frau Prof. Dr. Dr. Doris Hildebrand hat EE&MC 1992 gegründet. Frau Professor Hildebrand hält ein Doktorat in Sozial- und Wirtschaftswissenschaften von der Universität Wien und ein Doktorat in Rechtswissenschaften von der Universität Brüssel (Habilitation). Vorsitzender der Habilitationskommission war EU Wettbewerbskommissar Karel van Miert.

Frau Professor Hildebrand hat an den Universitäten Wien, Maastricht, Harvard und Brüssel geforscht. Resultat dieser Forschungen ist der sogenannte more economics based approach (auch "more economic approach") im EU Kartellrecht. Karel van Miert hat als EU Wettbewerbskommissar diesen Ansatz Ende der 90er Jahre in das EU Kartellrecht implementiert. Professor Hildebrand ist Gründungsmitglied der vertieften wirtschaftlichen Bewertung im EU Kartellrecht.

Als Professor für Ökonomie an der Universität Brüssel forscht Frau Hildebrand weiter an diesem Ansatz, der aktuell in eine eigene Denkschule, die European School of thought, übergeführt wird. Diese Weiterentwicklung findet am Institut for European Studies im Karel-van-Miert-Haus in Brüssel statt. Frau Hildebrand ist Mitglied der ICC Wettbewerbskommission und gerichtlich vereidigte Sachverständige für Kartellangelegenheiten.  

Grundlagen für die Arbeit der EE&MC-Ökonomen sind neben dieser  wissenschaftlichen Forschung zum more economics based approach die weitreichenden Erfahrungen in der Anwendung ökonometrischer Messmethoden. Hierbei vereinen die EE&MC-Ökonomen ökonomische Theorien der Industrial Organisazion mit bewährten praktischen Erfahrungen in der Analyse von Märkten. Der von EE&MC gewählte Ansatz ist pragmatisch.