• Deutsch
  • English
  • Nederlands
05.07.2017

16. Jahreskonferenz des Internationalem Wettbewerbsnetzwerks (ICN) in Porto

Frau Professor Hildebrand nahm 2017 als NGA des Bundeskartellamtes an der 16. ICN-Konferenz in Porto teil.


Auch in diesem Jahr ging Frau Professor Hildebrand der Einladung des Bundeskartellamtes (BKartA) nach und nahm als Non-Governmental Adviser (NGA) an der Jahreskonferenz des International Competition Networks (ICN) teil.

 

Die Jahreskonferenz der ICN ist eine anerkannte Veranstaltung, welche sowohl Wettbewerbsbehörden als auch NGAs eine solide Plattform zum Austausch mit- und untereinander bietet. Die Veranstaltung verfolgt das Ziel, die Kooperation zwischen den Wettbewerbsbehörden international zu festigen, indem gemeinsame Herausforderungen identifiziert sowie entsprechende Lösungsansätze entwickelt werden. Angestrebt wird ein konvergentes Verständnis der Wettbewerbspolitik weltweit.

 

Gastgeber der diesjährigen Konferenz vom 10.-12. Mai 2017 in Porto war die Autoridade Da Concorrencia (Portugiesische Wettbewerbsbehörde). Unter den mehr als 600 Teilnehmern befanden sich neben Nationalen und Internationalen Behörden auch Vertreter aus der Privatwirtschaft, Rechts- und Wirtschaftsexperten.

 

Die ICN Konferenz verabschiedete die Arbeitsprodukte des vergangenen Jahres, unter anderem Empfehlungen im Bereich der Fusionskontrolle, zu Schwellenwerten für Anmeldepflichten und Zusagen. Frau Professor Hildebrand ist vor allem in der Arbeitsgruppe zum  einseitigen Verhalten/unilateral conduct aktiv, die wiederum ein weiteres Working Produkt vorstellen konnte. Weitere Schwerpunkts waren auch Kartellbußgelder und die Nutzung von Social Media durch Wettbewerbsbehörden.

 

Zur Bildergalerie der 16. Jahreskonferenz der ICN gelangen Sie hier.